neu + neu + neu + neu + neu + neu

Handarbeitskurs im Pfarrheim

 

Am 21. Oktober war es soweit. 7 Damen hatten sich für den Patchwork-Kurs angemeldet. Mit gemischten Gefühlen fuhr ich mit Schneidematten, Rollschneidern, Linealen und anderen Utensilien in die Pfarre. Natürlich tauchten einige Fragen in mir auf: Wird alles funktionieren? Kann ich mich verständlich ausdrücken? Kann ich meine Freude am Handarbeiten weitergeben?

 

Diese Ängste nahmen mir die Damen sehr rasch.

 

Alex, Elisabeth, Gabi, Gabriele und ihre Mama, Margarete und Rosi, Ihr wart Spitze. Es wurden Stoffe ausgesucht, zugeschnitten und genäht. Obwohl Nähmaschinen bereitstanden, entschlossen sich alle Damen, mit der Hand zu nähen. Wir konnten so schön Plaudern beim Nähen.

 

Bald war uns klar, an diesem Tag können wir unser Ziel, einen Polster zu nähen, nicht erreichen. Also machten wir für November einen weiteren Termin aus.

 

Auch im November war unsere Schaffensfreude ungebremst. Wir fühlten uns in unserer kleinen Gruppe sehr wohl. Dann kam von mir die Frage: Mädels, wollt ihr weitermachen? Wollen wir eine Handarbeitsrunde einmal im Monat starten?

 

Die Reaktion der Damen war für mich überwältigend. Alle Damen, sogar unser Neuzugang Helga, waren sofort damit einverstanden. Nach kurzer Beratung beschlossen wir uns am dritten Samstag jeden Monats zu treffen. In ungezwungener Runde wollen wir Neues lernen und unsere UFO’s (unfertige Objekte) fertigstellen. Gemeinsam können wir sehr produktiv sein und dabei viel Spaß haben.

 

Habe ich Sie neugierig gemacht oder haben Sie auch ein UFO zu Hause, dann kommen Sie doch bei uns vorbei. Unser nächster Termin ist der

 

20. Jänner um 9.00 Uhr.

 

Ich freue mich schon auf unser Treffen.

 

Ihre/ Eure  Dora Höcht